Worauf muss ich beim Mittagessen achten, wenn ich abnehmen möchte?

Teile diesen Inhalt...Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Share on StumbleUpon0

Es ist immer wieder das Gleiche. Nach dem Mittag liegt das Essen schwer im Magen und legt sich in kurzer Zeit auch auf die Hüften. Bei einer Zusammenstellung von Kartoffeln, Fleisch, Gemüse und der köstlichen Soße ist das Ziel abzunehmen wieder einmal in weite Ferne gerückt. Doch es muss doch eine Möglichkeit geben, auch ohne viel Sport einige Kilos zu verlieren! Die Antwort lautet klar: Ja, die gibt es. Wenn Du einige wenige Tipps einhältst, wird sich Dein Körper in einigen Wochen besser anfühlen.

Abnehmen und Kalorien einsparen – aber wo?

Um Kalorien einzusparen, wählen viele Menschen zum Mittag einfach einen grünen Salat mit ein paar Tomatenscheiben, Gurken und etwas Dekoration. Das ein solches Essen nicht sättigt, ist jedem klar. Und dennoch quälen sich viele in dieser Weise durch den Tag, um dann am Abend wieder zu den Kalorienbomben zu greifen, die sich während der Nacht heimlich und leise auf die Hüften legen. Wichtig beim Abnehmen ist: sättigende Zutaten, die den Körper mit Energie versorgen und wenig Kalorien enthalten. Der Salat pur wird Dich also nicht sättigen. Dann probiere es doch mit pflanzlichen Proteinen. Kichererbsen oder Linsen – alle Hülsenfrüchte enthalten viel Eiweiß und sättigen für mehrere Stunden. Auch eine Kürbissuppe eignet sich sehr gut für ein gut schmeckendes Mittagessen. Mit Joghurt und Kräutern angereichert, kannst du leicht auch das Brot weglassen. Es gehört zu Deinem neuen Essverhalten beim Abnehmen – das Brot immer weglassen. Die sogenannten leeren Kalorien von Weizenmehl legen sich schnell auf Deine Hüften. Bekommt der Körper jedoch nicht den Energielieferanten, muss er auf das eingelagerte Fett zurückgreifen und verbrennt es.

Mit den richtigen Fatburnern klappt auch das Abnehmen

salad-652503_1280

Ein leckerer Salat mit Öl

Solche Alternativen zum Mittagstisch in der Kantine kannst Du Dir zu Hause selbst zubereiten. So geht Abnehmen ohne körperliche Schinderei. Grundlage der unkomplizierten Rezeptideen bilden Hülsenfrüchte. Weiße Bohnen, Linsen oder Kichererbsen werden weich gekocht. Frisch gehackte Kräuter wie Petersilie oder Koriander geben dem gesunden Salat eine delikate Note. Probiere Dich einfach in den unterschiedlichen Geschmacksnoten aus. Hier gehören jetzt Fatburner rein! Frischer Zitronensaft und ganz fein gehackte Chilischoten geben diesem Salat den richtigen Kick. Die Kombination von pflanzlichen Proteinen, Zitrone und Chili ist der Fatburner schlechthin. Dazu ein wenig gutes Olivenöl. Salz und Pfeffer gehören natürlich dazu. Das Ganze wird über Nacht in eine gut verschlossene Plastikdose in den Kühlschrank gegeben und ist bis zum nächsten Mittag wunderbar durchgezogen. Ein solcher Salat bleibt über Nacht frisch, die Hülsenfrüchte nehmen das Aroma auf und wichtig ist natürlich, dass er zur Mittagspause auch noch appetitlich aussieht.

Die einfachste Regel der Welt

… lautet: Täglich weniger Kalorien durch die Nahrung zu sich nehmen, als der Körper verbraucht. Wer hungert, nimmt zwar extrem wenig Kalorien zu sich, hat allerdings auch weitaus weniger Energie. Im Arbeitsalltag sind Konzentration und Leistungsfähigkeit gefragt. Nüsse, Hülsenfrüchte und Ballaststoffe liefern jede Menge der notwendigen Energie, enthalten aber keine “leeren Kalorien” wie das Frühstücksbrötchen. Ein weiterer positiver Aspekt: Der Blutzuckerspiegel steigt mit Hülsenfrüchten und Ballaststoffen langsam und fährt dementsprechend langsam auch wieder herunter. Weizenmehlprodukte hingegen sorgen dafür, dass der Blutzucker schnell in die Höhe steigt, leider fällt er auch genauso schnell wieder. Und genau dieser Abfall sorgt für den Heißhunger und ständige Snacks zwischendurch. Diese Strategie der Heißhungerattacken muss also durchbrochen werden, damit die Gewichtsreduzierung erfolgreich wird. Wenn Du es dann noch schaffst, täglich die Treppen statt den Fahrstuhl zu nehmen oder am Wochenende regelmäßige Spaziergänge einplanst, wird Dir das Abnehmenweitaus leichter fallen.

Jetzt gehen die Pfunde runter!

smoothie-833470_1280

Fruchtsmoothie

Es braucht nicht viel, um nachzuvollziehen, dass die Summe vom Arbeitsalltag und einem gestressten Familienleben nicht viel Zeit übrig lässt, um drei- bis viermal in der Woche Sport zu treiben. Und doch gibt es Wege und Möglichkeiten, an Gewicht zu verlieren. Pflanzliche Proteine und der Verzicht auf Weizenmehlprodukte sind für Dich die ideale Basis zum Abnehmen. Wenn am Wochenende ein arbeitsfreier Tag ansteht, ist sind selbst gemachte Gemüse- oder Fruchtsmoothies ideal für ein wenig Abwechslung. Sofern Du noch keinen Mixer in der Küche hast, lohnt sich die Anschaffung eines solchen. Schneller und einfacher geht die Zubereitung von gesunden Mahlzeiten nicht mehr. Der Smoothie überzeugt mit extrem wenig Kalorien, einer Geschmacksexplosion ganz nach Deinen Wünschen und einem guten Sättigungsgefühl ganz ohne Heißhungerattacken.

Teile diesen Inhalt...Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Share on StumbleUpon0

Über den Autor

Mechthild Jauch
Mechthild Jauch

Mechthild ist Ernährungsberaterin und Fachfrau für Ernährung und Gewichts­manage­ment und beantwortet Deine Ernährungsfragen und sorgt dafür, dass Deine Motivation hochgehalten wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Copyright © 2015 Fett-weg-Blog.de by OPTIform Impressum