Worauf muss ich beim Abendessen achten, wenn ich abnehmen möchte?

Teile diesen Inhalt...Share on Facebook17Share on Google+1Tweet about this on Twitter0Share on StumbleUpon0

Zum guten, typisch deutschen Abendessen gehört für viele Menschen ganz klassisch Brot, dick belegt mit Butter, Käse und Wurst. Klar, wirst du denken, woher sonst kommt der Ausdruck “Abendbrot”?!

Lecker ist so eine selbst belegte Stulle sicherlich, doch beim Abnehmen wird sie Dir keineswegs helfen.
Warum und wie du es besser machen kannst, erfährst Du hier!

Dinner cancelling-bitte nicht!

Dass das wortwörtliche AbendBROT zu meiden ist, heißt nicht, dass Du komplett auf deine letzte Mahlzeit am Tag verzichten sollst. Ganz im Gegenteil: nach einem anstrengenden Tag braucht Dein Körper neue Brennstoffe, um Dir zum Tagesende nochmals Energie zur Verfügung zu stellen und deinen Stoffwechsel am Laufen zu halten.

Das sogennannte “Dinner cancelling”, zu deutsch: “Abendessen streichen”, ist in letzter Zeit völlig zu unrecht ein Ernährungstrend geworden, von dem Wir Dir dringend abraten!
Es mag vielleicht sinnvoll klingen, durch das Ausfallenlassen des Dinners eine ganze Mahlzeit und somit viele Kalorien zu sparen, doch diese Rechnung wird auf Dauer nicht aufgehen. Dein Stoffwechsel gerät durcheinander, verlangsamt sich und lässt Dich am nächsten Tag mit Heißhungerattacken in den neuen Tag starten, sodass nicht selten die “gesparten” Kalorien vom Abendessen in Form eines erweiterten Frühstücks auf Deinen Hüften landen.

Und mal ganz ehrlich: wer geht schon gern hungrig zu Bett…?!

Essenspause vorm Schlafengehen

Nicht nur was Du abends isst, ist entscheidend auf Deinem Weg zum Wohlfühlgewicht, sondern auch, wann Du Deine letzte Mahlzeit zu Dir nimmst. Am besten ist es, wenn Du Dein Dinner vier Stunden vor dem Schlafengehen genießst. So gibst Du Deinem Körper genügend Zeit, um Dein Essen zu verdauen und es wird Dir nicht zu sehr im Magen liegen, wenn du Dich zur Ruhe legst. Eine gute Verdauung, sowie ein erholsamer Schlaf sind Dir somit sicher! Um Deinem Körper noch mehr Arbeit beim Verdauen zu ersparen, denke bereits beim Essen daran, möglichst langsam und gründlich zu kauen.

Fernsehverbot!

Während Deines Dinners ist der Fernseher tabu! Gönne Dir Zeit und Ruhe beim Essen, feiere Deine Mahlzeit, indem Du zum Beispiel Kerzen anzündest, Dein Essen schön auf dem Teller anrichtest oder das selten genutzte, edle Geschirr zum Einsatz kommst. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Du Dich auf Dein Essen konzentrierst und nicht auf das abendliche Fernsehprogramm. Nur so wirst merken, wann du wirklich satt bist!

Auf Kohlenhydrate achten

Am Abend schraubt sich die körperliche Aktivität und somit auch Dein Energiebedarf zurück.
Kohlenhydrate liefern jedoch sehr schnell sehr viel Energie. Dies ist ein Vorteil morgens am Frühstückstisch, wenn du fit und energiegeladen in den Tag starten willst, am Abend kann Dein Körper die zugeführte schnelle Energie nicht mehr richtig verwerten und sammelt die überschüssige Energie in Form von Fett an. Viele Kohlenhydrate stecken in dem bereits genannten Brot, aber auch in Pasta oder Reis.
Vorsicht ist auch bei Produkten, wie zum Beispiel Salatsaucen geboten, denn diese enthalten oftmals viel Zucker, eine der größten Kohlenhydratquellen überhaupt. Ganz ohne Kohlenhydrate geht es natürlich nicht. Frisches Gemüse als Beilage zu Deinem Abendessen oder auch als leckeren Salat liefern deutlich weniger Kohlenhydrate als Pasta und Co. und trumpfen zusätzlich trumpfen mit vielen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen auf.

Eiweiß bevorzugen

Anstelle von Kohlenhydraten, sollten gesunde Eiweißquellen in den Mittelpunkt Deines Abendessens rücken.
Proteine, die reichlich in Lebensmitteln wie Putenfleisch, Quark, Hülsenfrüchte und Hühnereiern enthalten sind, sind idealerweise in Deinem Abendessen enthalten. Wie Du sicherlich bereits weißt, sind Eiweiße elementar für unseren Körper und aus diesem Grund auch in den Malzeiten enthalten. Aber warum genau braucht Dein Körper Eiweiß? Die Antwort hierzu ist kurz und einfach erklärt: Während andere lebenswichtige Stoffe im Körper eingespeichert werden können, ist dies bei Eiweißen nicht möglich.

Quark oder auch Hüttenkäse haben einen hohen Protein-Anteil und eignen sich sehr gut, um es beim Abendessen zu verzehren.

Quark oder auch Hüttenkäse haben einen hohen Protein-Anteil und eignen sich sehr gut, um es beim Abendessen zu verzehren.

Jene müssen aus dem Grund direkt über unserer Nahrung in ausreichender Menge aufgenommen werden. Geschieht dies nicht, so zieht sich der Körper die nötigen Eiweiße direkt aus den Muskeln, was dann zwangsläufig zum Muskelabbau führt. Grundsätzlich gesehen ist das Eiweiß die Bausubstanz unseres Körpers, mit welchem viele Funktionen überhaupt erst ausführbar sind. Die Zellen des Immunsystems, des Blutsystems, des Immumsystems sowie der Knochen benötigen Eiweiße. So kann man ziemlich schnell ablesen, welche Bedeutung das für unser Wohlbefinden hat, wenn wir zu viel oder auch zu wenig Eiweiße zu uns nehmen.

  • Die Wundheilung wird durch ausreichende Proteinzufuhr gewährleistet
  • Hormone können durch die Zufuhr erst gebildet werden
  • Depressionen können nicht so einfach auftreteten bzw. bei genügend Eiweißzufuhr ist das Risiko an einer Depression zu erkranken geringer
  • das allgemeine Wohlbefinden ist gesteigert
  • die Vitalität ist gesteigert
  • die Immumfunktion wird unterstützt, was natürlich sehr wichtig für jedermann ist

Für weitere Tipps, Rezepte, Erfahrungen und Video-Blogs, besuche und doch mal wieder! Bis dahin!

Teile diesen Inhalt...Share on Facebook17Share on Google+1Tweet about this on Twitter0Share on StumbleUpon0

Über den Autor

Mechthild Jauch
Mechthild Jauch

Mechthild ist Ernährungsberaterin und Fachfrau für Ernährung und Gewichts­manage­ment und beantwortet Deine Ernährungsfragen und sorgt dafür, dass Deine Motivation hochgehalten wird.

2 Comments

Kommentiere diesen Artikel
  • Hallo Mechthild,

    ein interessanter Artikel der auch meine Ansichten und Erfahrungen teilt.

    Ich selbst bin großer Low Carb Fan und ernähre mich überwiegend danach. Jeden Morgen gibt es bei mir Spiegeleier und Eiweißbrot. Hier streiten sich zwar auch die Geister (Eiweißbrot ist ja recht fettig), wenn man allerdings ein Gefühl dafür hat und alles (kalorientechnisch) im Rahmen bleibt, klappt es zum Abnehmen super. Auch fühle ich mich nicht schlapp (wg. fehlenden KH) sondern fit. Ich bin der Meinung, dass dies am Menschen liegt: der Mensch ist ein Gewohnheitstier und gewöhnt sich an die Ernährung.

    pro Woche komme ich auf rund 40 Eier, oft hört man dann “Eier sind schlecht für den Cholesterin”, aber auch das kann ich an meinem Beispiel widerlegen: meine Cholesterinwerte sind besser als der “Soll-Wert”. Hatte mich letzten Sommer einer Spiroergometrie unterzogen, wo auch Blut abgenommen wurde und das Ergebnis war eindeutig.

    In diesem Sinne: ein Hoch aufs Eiweiß! :-)

    Viele Grüße
    Fabian

  • Hallo Mechthild
    Man findet im Internet nur selten solche ausführlichen Blogbeiträge über spezielle Themen.Danke für den ausführlichen Artikel. Es war mir eine Freude den Artikel zu lesen und mir wichtige Informationen daraus zu behalten.
    Allerdings ist es wirklich schwer die Gewohnheit Abends Brot zu essen zu streichen. :-)

    Danke und beste Grüße
    Marcel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Copyright © 2015 Fett-weg-Blog.de by OPTIform Impressum